[Rezension] Um jeden Preis


Um jeden Preis von Brenna Aubrey

Hallo ihr Lieben,

wo wir die letzten Tage schon mal beim Thema Buchreihen sind, habe ich heute gleich nochmal in der Kindle-Bibliothek gewühlt und “Um jeden Preis” heraus gezogen. “Alles oder Nichts” (Band 4) habe ich in meiner Anfangszeit auf diesem Blog bereits rezensiert, aber die ersten Bände der Reihe “Gaming The System” nie gelesen. Das wollte ich nun ändern!

Klappentext:

Als Mia Strong, eine bekannte Computerspiele-Bloggerin, online ihre Jungfräulichkeit versteigert, weiß sie, dass sie damit Aufsehen erregen wird. Aber eine Beziehung will und wird sie nicht eingehen. Ihre Regeln sind in Stein gemeißelt: Eine Nacht. Kein weiterer Kontakt.

Es ist ein verzweifelter Schritt, aber es ist die einzige Möglichkeit, damit sie Medizin studieren und die wachsenden Krankenhausrechnungen ihrer Mutter begleichen kann.

Adam Drake, der mysteriöse Auktionsgewinner, ist ein Software-Wunderkind, das mit siebzehn seine ersten Millionen gemacht hat. Jetzt, mit Mitte zwanzig, ist er begehrenswert, ehrgeizig und – als CEO seiner eigenen Computerspiele-Firma – daran gewöhnt, die Regeln zu machen. Bevor Mia weiß, was geschieht, hat er ein Schlupfloch in den Vertragspunkten ihrer Auktion gefunden. Jede Klausel, die sie eingefügt hat, um ihr Herz zu beschützen, wird zunichte gemacht.

Sie weiß nicht, ob er mit ihr spielt … oder ob er es ernst mit ihr meint.

Die Geschichte:

Ich bin ziemlich erstaunt wie viel Story in ein mittellanges Buch passen kann! Alles beginnt mit Mias Manifest, indem sie sich für die Frauenwelt stark macht und gleichzeitig ihre Jungfräulichkeit an den Höchstbietenden versteigert. Schnell ist auch ein passender Bieter gefunden und die Sache kommt ins rollen.

Vieles der Story ist ziemlich vorhersehbar, aber ich lag auch ein paar mal daneben, trotzdem ich aus Band 4 schon ein paar Details wusste. Es ist im Prinzip ein ständiges auf und ab, ein Annähern und Entfremden. Ich glaube, ich hätte Adam mehr als einmal alles vor die Füße geworfen und ihn zum Teufel gewünscht, denn er macht so ziemlich alles falsch, was er falsch machen kann. Und doch ist er eigentlich ein liebenswerter Kerl.

Im Laufe der Geschichte wechselt Brenna Aubrey einige Male den Ort des Geschehens und entführt den Leser in wunderschöne Szenerien. Wäre da nicht die Problematik mit “der einen Nacht”, dann hätte alles richtig traumhaft werden können!

Wer jetzt Panik hat, dass das Buch aus Fachchinesisch und Nerd-Begriffen besteht: Ich kann euch beruhigen, das Buch ist auch für einen Normalsterblichen ohne Hang zu Computerspielen gut verständlich. Allerdings sollte man schon wissen, dass nicht die Maus auf vier Beinen gemeint ist. Ein wenig Erfahrung mit Computern sollte also da sein.

Die Charaktere:

Mia ist eine unabhängige junge Dame, die ihre wenige Freizeit zwischen Studium und Arbeit mit Bloggen und Zocken verbringt. Sie ist der felsenfesten Überzeugung, dass sie keinen Mann in ihrem Leben braucht und büffelt wie eine Besessene für ihre Prüfung, die das Vorstudium beendet und ihr den Weg zum Medizin-Studium ebnet. Dann schreibt sie ihr Manifest und Adam kommt ins Spiel, der ihre unsichere Seite weckt und sie vor völlig neue Herausforderungen stellt.

Adam wird in der ersten Szene als ziemliches A-Loch dargestellt. Was dieser Auftritt soll, hat sich mir leider auch im weiteren Buchverlauf nicht erschlossen, aber eigentlich ist er ein ziemlich nettes Kerlchen. Jung, sexy und erfolgreich. Und das aus eigener Kraft! Wundert mich also kein bisschen, dass er der geborene Workaholic ist. Ich glaube ohne sein Handy und den Laptop geht er niemals aus dem Haus. Er versucht Mia bei ihren Treffen nach Kräften zu unterstützen und doch bleiben seine eigenen Motive für die Auktion lange im Dunkeln. Ziemlich mysteriös, immerhin könnte er jede haben, oder?

Das Fazit:

Ich mochte Band 4 sehr gerne, deswegen wollte ich nun wissen, wie das alles begann. Um ehrlich zu sein, kommt “Um jeden Preis” nicht an Band 4 heran, denn es fehlt ein wenig der Witz und die Spannung, die den Unterhaltungswert ausmachen. Es plänkelt alles ganz nett vor sich hin, die Story macht kleine Fortschritte und man fiebert auf das große Finale hin. Die große Frage “Wer ist Fallen One?” steht lange Zeit im Raum und die Hoffnung, dass die beiden in einem Happy End zusammen finden. Insgesamt ein nettes Buch, dass ich flüssig durchgelesen habe, aber das mich leider nicht so sehr vom Hocker gehauen hat. Vielleicht klappt das mit Band 2?

Die Bewertung:

Geschichte ♥♥♥ | Charaktere ♥♥♥♥ | Landschaft/Szenerie ♥♥♥♥ | Emotionen ♥♥♥  = 3,5 Herzen

Andraya


Achtung, ab hier gibt es Werbung:

Titel des Buches: Um jeden Preis*
Autor: Brenna Aubrey
Verlag: Silver Griffon Associates
ISBN: 978-1940951164
Erscheinungsdatum: 13.12.2015

Seiten: 450 Seiten
Format: eBook und Taschenbuch
Preis: Aktuell wohl kostenlos (eBook, Stand 13.8.2018) und 14,97 € (Taschenbuch)

* Durch jeden Verkauf über einen Amazon-Partnerlink verdiene ich eine kleine Provision. Du zahlst den normalen Betrag, also ohne Aufpreis, und ich erhalte für meine Werbung eine kleine Vergütung. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen.

 

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.