[Rezension] Sommer auf der Homecoming Ranch


Sommer auf der Homecoming Ranch von Julia London

Hallo ihr Lieben,

ich kann es selbst kaum glauben, aber ich habe tatsächlich fast eine ganze Woche gebraucht um die 332 Seiten vom Roman “Sommer auf der Homecoming Ranch” zu beenden. Ich habe fast jeden Abend mindestens 1-2 Stunden gelesen, also irgendwie muss ich den Schneckengang eingelegt haben. Anders kann ich mir das wirklich nicht erklären. Und jetzt hänge ich im Zeitplan gewaltig hinterher. Mist! Aber denkt jetzt bloß nicht, dass es am Buch selbst lag, das war nämlich gar nicht mal so schlecht 🙂

Klappentext:

Madeline Pruett ist nach einer einsamen Kindheit in schwierigen Verhältnissen zu einer erfolgreichen Immobilienunternehmerin aufgestiegen. Sie hat sich eine klar strukturierte Welt geschaffen, in der genaueste Planung und Verlässlichkeit herrschen. Doch mit ihrem sorgsam durchgeplanten Alltag ist schlagartig Schluss, als Madeline vom Tod ihres bis dahin unbekannten Vaters erfährt. Jetzt weiß sie, dass sie zwei Schwestern hat und außerdem die Erbin einer Ranch ist. Um ihre Erbschaft zu begutachten, fliegt sie nach Pine River in Colorado, und dort lernt sie nicht nur ihre Schwestern kennen …

Luke Kendrick wird nicht nur von seinem Beruf in Anspruch genommen, sondern auch von seiner Familie, die er immer wieder vor misslichen Situationen und finanziellem Ruin retten muss. Doch sein Ziel hat er nie aufgegeben: seine eigenen Traumhäuser zu bauen und zu verkaufen. Und just als dieser Traum zum Greifen nah ist, kommt ein Notruf von zu Hause, aus Pine River in Colorado. Luke soll die Ranch zurückholen, die sein Vater durch eine »Vereinbarung unter Freunden« verloren hat. Luke überrascht das nicht – seine Familie weiß, dass er alles stehen und liegen lassen wird, um sie wieder einmal rauszuhauen.

Auf der Ranch findet Luke eine Frau in unpraktischen Schuhen vor, unnahbar und etwas überspannt, aber ungemein sexy, die leider glaubt, die Ranch gehöre jetzt ihr. Als es zwischen Luke und Madeline über die Zukunft der Ranch zum offenen Konflikt kommt, fliegen die Fetzen und sprühen die Funken – so heiß und feurig wie ihre Küsse…

Die Geschichte:

Puuuh…. Was soll man nach so einem ausführlichen Klappentext noch über die Geschichte schreiben? Ich muss zugeben, dass ich mir nach dem Klappenteaser ein bisschen mehr “Beast Fight” erhofft hatte, also mehr Gezoffe zwischen Madeline und Luke. Es wurde zwar gezickt und gebockt (auch zwischen Charakteren von denen ich es eher weniger vermutet hätte), aber insgesamt war es doch ein recht friedliches Buch. Eben genau so wie ich es am liebsten mag! Friede, Freude, Sonnenschein. Oder so ähnlich. Wie unschwer zu erraten ist, gehört die Geschichte eher zum Typ “Locker-Leicht”, lässt sich leicht und flüssig lesen, überrascht aber auch mit tiefgründigen Momenten. Besonders der Bezug zu unheilbaren Krankheiten und die Folgen für die Familie haben mir sehr gut gefallen!

Die Autorin Julia London hielt die Story immer am Rollen, vermied unnötige Längen und hat so einen guten Roman für einsame Abendstunden geschaffen.

Die Charaktere:

Fangen wir mal mit der eigentlichen Hauptfigur an. Madeline Pruett war mir ungelogen schon im ersten Kapitel sympathisch! Genau wie sie, bleibe ich auch gerne in meiner Seifenblase und bewege mich nur ungern aus meiner Komfortzone. Auf fremde Menschen zugehen ist ein wahrer Albtraum für mich. Ich lasse sie lieber zu mir kommen, das ist für mich wesentlich angenehmer. Mein ideales Wochenende? Lesen oder kreatives Arbeiten zuhause mit ein wenig Musik, Lets Plays oder einem Hörbuch. Madeline geht es da genauso, nur dass sie statt mit einem Buch oder vor dem PC lieber vor dem Fernseher sitzt und über Filme bestens informiert ist. Es ist mir also wirklich nicht schwer gefallen mich in ihren Charakter hinein zu versetzen. Tolle Arbeit der Autorin, denn zu mir hat es gepasst.

Eine weitere wichtige Rolle übernimmt Luke, der Sohn des früheren Ranch-Besitzers. Vielleicht sollte ich ihn nicht Luke, sondern eher Mr. Perfect nennen? Von gutaussehend bis charakterstark, in ihm sind einfach so viele gute Seiten vereint, dass hier vielleicht die Wunschvorstellung mit der Autorin Julia London durchgegangen ist 😉 Passende Schlagwörter wären auch noch Familienmensch und Harmoniesuchti mit Temperament, denn er hasst Streit, aber tritt auch ziemlich energisch für seine Überzeugungen ein. Rundum ein vielschichtiger Charakter an dem mir leider aber auch ein wenig die Ecken und Kanten gefehlt haben. Aber zum Schmachten und Anhimmeln quasi perfekt!

An dieser Stelle möchte ich heute mal einen kleinen Award verleihen. Und zwar den Award für den nervigsten Charakter des bisherigen Jahres. Die Auszeichnung vergebe ich mit Freuden an Libby! Jetzt fragt ihr euch bestimmt, womit sie diese zweifelhafte Auszeichnung verdient hat. Ich sag es euch: Sie hat das Zepter gleich zu Beginn an sich gerissen, sich eine rosige Zukunft auf der Ranch ausgemalt, ohne überhaupt auf ihre Schwestern zu warten, geschweige denn mit ihnen zu sprechen. Gleichzeitig wurde sie recht unangenehm, wenn jemand mit anderweitigen Plänen oder Vorschlägen um die Ecke kam. Insgesamt wirkte sie wie ein bissiger Welpe, der sich an das letzte klammert, was ihm noch geblieben ist. FÜRCH-TER-LICH!

Das Fazit:

“Sommer auf der Homecoming Ranch” war ein unterhaltsames Buch für zwischendurch. Die Charaktere haben mir gefallen, die Stimmung im Buch war gut und die Landschaft wirklich traumhaft beschrieben. Ich liebe ja so einsame Gegenden! Die Geschichte war allein schon durch den umfassenden Klappentext sehr vorhersehbar und hat mich deswegen nicht vom Hocker gehauen. Ein wenig mehr Hintergrundgeschichte hätte ich mir zur nervigen Libby gewünscht, denn das sie eine Vergangenheit hat wurde angedeutet, aber leider nicht aufgelöst. Vielleicht wird sie ja Protagonistin in einem möglichen Band 2?

Als Abschluss bleibt mir nur zu sagen, dass ich das Buch gerne gelesen habe, keine gravierenden Mängel feststellen konnte und “Sommer auf der Homecoming Ranch” deswegen guten Gewissens als kleine Abwechslung für zwischendurch weiter empfehlen kann. Aber es ist leider nicht das Highlight des Jahres geworden 😉

Die Bewertung:

Geschichte ♥♥♥ | Charaktere ♥♥♥♥♥ | Landschaft/Szenerie ♥♥♥♥♥ | Emotionen ♥♥♥♥  = 4,25 Herzen

Andraya


Achtung, ab hier gibt es Werbung:

Titel des Buches: Sommer auf der Homecoming Ranch*
Autor: Julia London
Verlag: AmazonCrossing
ISBN: 978-1477821985
Erscheinungsdatum: 11.11.2014

Seiten: 333 Seiten
Format: eBook und Taschenbuch
Preis: 4,99 € (eBook) und 9,99 € (Taschenbuch)

* Durch jeden Verkauf über einen Amazon-Partnerlink verdiene ich eine kleine Provision. Du zahlst den normalen Betrag, also ohne Aufpreis, und ich erhalte für meine Werbung eine kleine Vergütung. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.