[Rezension] Nachtjagd


Cover zum Buch "Nachtjagd" von J. R. Ward

Hallo ihr Lieben,

ich hab es geschafft. Ich habe mit einem Baby im Haus endlich ein Buch beendet! Die letzten Wochen der Schwangerschaft hatte ich einiges zu tun und so absolut keine Lust in den Buchstaben zu versinken. Aber jetzt! Ich habe schon im Krankenhaus ein paar Seiten von “Nachtjagd” gelesen und kann nun endlich die Rezension schreiben. Voila!

Klappentext:

Das Leben der jungen Beth Randall verläuft eigentlich in ruhigen Bahnen – sie lebt in einem zu kleinen Apartment, geht selten aus und hat einen schlecht bezahlten Reporterjob bei einer kleinen Zeitung in Caldwell, New York. Ihr Job ist es auch, der sie an den Tatort eines ungewöhnlichen Mordes führt: Vor einem Club ist ein Mann bei der Explosion einer Autobombe gestorben, und die Polizei kann keinen Hinweis auf die wahre Identität des Toten finden. Dann trifft Beth auf den geheimnisvollen Wrath, der in Zusammenhang mit dem Mord zu stehen scheint. Der attraktive Fremde übt eine unheimliche Anziehung auf sie aus, der sie sich nicht entziehen kann.

Während sie sich auf eine leidenschaftliche Affäre mit Wrath einlässt, wächst in ihr der Verdacht, dass er der gesuchte Mörder ist. Und Wrath hat noch ein paar Überraschungen mehr für sie auf Lager, denn er behauptet, ein Vampir zu sein – und das Oberhaupt der Bruderschaft der BLACK DAGGER, die seit Jahrhunderten einen gnadenlosen Krieg um das Schicksal der Welt führen muss ….

Die Geschichte:

Mit Absicht habe ich mir vorweg nicht den Klappentext durchgelesen. Ich hatte mir solange schon vorgenommen einen Blick in die Reihe der Black Dagger zu werfen und wollte nicht schon voreingenommen beginnen.

“Nachtjagd” von J. R. Ward ist ein recht undurchsichtiges Buch. Die Geschichte wird zwar aus mehreren Perspektiven erzählt, aber man kann trotzdem nicht immer hinter die Beweggründe blicken, wodurch die Charaktere interessant bleiben. Den Spannungsbogen würde ich eher als Schlangenlinie bezeichnen, ein ständiges Auf und Ab. Allerdings will auch nicht so recht Tempo aufkommen, sondern eine Situation reiht sich an die nächste. Insgesamt war es nicht langweilig, aber ich habe mich auch nicht an den Seiten fest gebissen.

Die romantische Seite ist… nun ja. Speziell. Gefühle spielen sich eher auf der körperlichen Ebene ab und konnten mich nicht so recht überzeugen. Dazu ist zu wenig geschehen und zu viele Handlungsstränge sind noch offen.

Apropos offen: Ich würde “Nachtjagd” eher als ein Einstiegsbuch bezeichnen um die doch recht ungewöhnlichen Begrifflichkeiten kennen zu lernen und die Ausgangssituation und Charaktere vorzustellen. Weder die Story zwischen Beth und Wrath noch die übergeordnete Handlung sind am Ende des Buches abgeschlossen. Cliffhanger olé! Kauft euch also den Folgeband am besten gleich mit.

Die Charaktere:

Beth hatte es in ihrem bisherigen Leben nicht unbedingt leicht und sie bemüht sich in der Journalisten-Branche nach oben zu kommen. Nach außen hin gibt sie sich als taffe und selbstständige Frau, doch eigentlich ist sie mit sich selbst nicht so ganz im Reinen. Ihre Vergangenheit hat einige charakterliche Unsicherheiten hervor gerufen, die den Charakter für mich glaubhaft gemacht haben.

Wrath ist der typische Anti-Held. “Muss nur noch kurz die Welt retten” ist so gar nicht sein Ding und Bewunderung kann er nicht leiden. Nichtsdestotrotz tut er seine Pflicht und kämpft an der Seite seiner Black Dagger-Brüder gegen die dunkle Seite. Er tut generell das richtige, aber wirkliche Sympathie wollte bei mir bisher nicht aufkommen. Mag vielleicht an seinem fehlenden Charme liegen.

Von den anderen Black Dagger-Brüdern sieht und hört man im ersten Buch noch nicht sonderlich viel, aber ich kann bisher nicht behaupten, dass ich sie lieb gewonnen hätte. Da scheinen einige finstere Gestalten dabei zu sein, die noch eine weitaus härtere Nuss sind als Wrath.

Das Fazit:

“Nachtjagd” ist ein ganz netter Einstieg, aber kommt bisher nicht an vergleichbare Reihen (wie z.B. die Midnight-Breed-Reihe von Lara Adrian) heran. Es war prinzipiell nicht schlecht, aber hat mich bisher weder auf der emotionalen Ebene, noch auf der Spannungsebene abholen können. Auf der humorvollen leider auch nicht. Trotzdem werde ich mir bei Gelegenheit Band 2 beim Bücher-Gebrauchthändler meines Vertrauens bestellen und euch dann berichten, ob die Black Dagger noch die Kurve bekommen!

Die Bewertung:

Geschichte ♥♥♥ | Charaktere ♥♥♥ | Landschaft/Szenerie ♥♥♥♥ | Emotionen ♥♥♥  = 3,25 Herzen

Andraya


Achtung, ab hier gibt es Werbung:

Titel des Buches: Nachtjagd
Autor: J. R. Ward
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3-453-53271-7
Erscheinungsdatum: 2.5.2007

Seiten: 288 Seiten
Format: eBook und Taschenbuch
Preis: 1,99 € (eBook) und 9,99 € (Taschenbuch)

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.