[Rezension] Darker – Grey 2


Darker von E L James

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich ein Buch im Gepäck, dass bei einigen (vielen?) nicht auf besonders große Gegenliebe stoßen wird: Darker von E. L. James. Der zweite Band der Fifty Shades of Grey-Reihe, aus der Sicht von Christian Grey, ist am 8. Dezember 2017 im Goldmann Verlag erschienen und lag nun eine ganze Weile bei mir rum. Wie das immer so ist: Erst musste ich es in der Erscheinungswoche direkt haben und dann hab ich es vergessen.

Die Fifty Shades of Grey-Gegner werden jetzt wahrscheinlich empört den Beitrag schließen, meinem Blog vielleicht für immer den Rücken kehren und brummend meckern: “So einen Schund lese ich nicht.” Aber wer meinen Blog nun schon eine Weile kennt, der weiß, dass ich auf “Schund-Romane” stehe. Also bin ich mir auch nicht zu schade zu den Grey-Büchern zu greifen! Ich habe vor etwa einem Jahr noch einmal begonnen den ersten Shades-Band aus Anas Sicht zu lesen und ihn genervt wieder weg gestellt. Der erste Grey-Band hat mir hingegen sehr gut gefallen. Also war ich gespannt, wie es mit dem zweiten Grey-Band aussieht.

Klappentext:

Ihre leidenschaftliche, sinnliche Affäre endete in Schuldzuweisungen und gebrochenen Herzen, aber Christian Grey kann Anastasia Steele nicht vergessen. Fest entschlossen sie zurückzugewinnen, versucht er, seine dunkelsten Begierden und sein Bedürfnis nach absoluter Kontrolle zu unterdrücken und Ana die Liebe zu geben, nach der sie sich sehnt. Aber die Schrecken seiner Kindheit verfolgen ihn noch immer, und Anas intriganter Boss, Jack Hyde, will sie ganz für sich. Kann Christians Vertrauter und Therapeut Dr. Flynn ihm helfen, sich seinen inneren Dämonen zu stellen? Oder wird die krankhafte Obsession seiner beiden ehemaligen Geliebten, Elena und Leila, Christian zum Verhängnis? Und wenn Christian es wirklich schaffen sollte, Ana zurückzuerobern, hätte ihre Liebe angesichts seiner dunklen Vergangenheit überhaupt eine Chance?

Die Geschichte:

“Darker” fängt dort an, wo “Grey” aufgehört hat: Bei gebrochenen Herzen und ewiger trauriger Einsamkeit. E. L. James ermöglicht Einblicke in die verkrüppelte Seele von Christian Grey und wenn man in Teil Zwei aus Anas Sicht immer ein wenig im Dunkeln getappt ist, warum Grey ist, wie er ist, dann wird man ihn nun besser verstehen. Man könnte nun sagen, dass es völlig unnötig ist ein Buch aus zwei Sichtweisen zu erzählen, aber hier finde ich es sogar essentiell! Aus Anas Sicht dachte ich mir häufig ein fettes WTF? In vielen Situationen habe ich Greys Handlung nicht verstanden und sie wurden von der Autorin auch nur unzureichend erklärt. Das ändert sich nun mit diesem Buch!

Inhaltlich ist alles bekannt, wenn man Teil Zwei aus Anas Sicht bereits gelesen hat. Alles beginnt mit einem ziemlich zerknirschten Christian Grey, der seine Ana unbedingt zurück möchte. Diese hat mittlerweile ihre Stelle im kleinen Verlagshaus SIP angetreten und schlägt sich durch den Tag. Insgesamt tut sich inhaltlich in “Darker” nicht besonders viel. Ana und Christian nähern sich einander wieder an und versuchen ihre Probleme zu beseitigen, wobei das nicht immer auf Anhieb funktioniert. In erotischer Sicht hat die Autorin etwas Dampf heraus genommen, wodurch das Buch immer noch genug Szenen beinhaltet, aber alles etwas “Normaler” geworden ist. Erst zum Ende hin, ich würde sagen im letzten Drittel, kommen die Ereignisse ins Rollen und der Showdown ist rasant. Ich bin sehr gespannt auf Band Drei!

Die Charaktere:

An dieser Stelle spare ich mir das Brimborium mit der Charaktervorstellung. Grey 1 sollte man mindestens gelesen haben, wenn man zu “Darker” greift und dann hat man die Charaktere ja auch schon kennen gelernt.

Lediglich zu Christian Grey möchte ich noch ein paar Sätze verlieren: Man blickt in diesem Buch wirklich weit in seine Vergangenheit, wirklich tief in seine Seele mit all ihren Schatten und Abgründen. Niemals waren seine Gedanken und Emotionen verständlicher und nach diesem Buch gehe ich etwas weniger hart mit ihm ins Gericht, denn seine Kindheit war halt wirklich für den Popo. Aber er kommt aus den Schatten ins Licht, und das hat E. L. James wirklich schön geschrieben!

Das Fazit:

Naja, über die Geschichte kann man sich jetzt streiten. Ich fand den zweiten Band schon in der ursprünglichen Ana-Fassung nur so “La La” und das konnte die Autorin hier halt auch nicht mehr ändern. Die Freiheit hatte sie nicht, da sich ja beide Bücher decken sollten. Trotzdem bin ich der Meinung, dass E. L. James als Autorin eine sehr große Entwicklung geschafft hat, von “Gefährliche Liebe” zu “Darker”. Die Emotionen waren für mich nachvollziehbarer, nicht so an den Haaren herbei gezogen und die Wortwiederholungen sind weniger geworden. Von daher habe ich “Darker” mehr genossen, als Band 2 aus Anas Sicht. Das Buch hat mit Sicherheit auch seine Schwächen, aber ich habe es zügig und mit Freude durchgelesen und das ist ja immer ein gutes Zeichen!

Die Bewertung:

Geschichte ♥♥♥ | Charaktere ♥♥♥♥♥ | Landschaft/Szenerie ♥♥♥♥ | Emotionen ♥♥♥♥♥  = 4,25 Herzen

Andraya


Achtung, ab hier gibt es Werbung:

Titel des Buches: Darker*
Autor: E L James
Verlag: Goldmann Verlag
ISBN: 978-3-442-48793-6
Erscheinungsdatum: 8.12.2017

Seiten: 640 Seiten
Format: eBook und Taschenbuch (Broschiert)
Preis: 12,99 € (eBook) und 14,99 € (Taschenbuch)

* Durch jeden Verkauf über einen Amazon-Partnerlink verdiene ich eine kleine Provision. Du zahlst den normalen Betrag, also ohne Aufpreis, und ich erhalte für meine Werbung eine kleine Vergütung. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.