[Rezension] Tanz der Sonne entgegen


Symbolbild aufgeklapptes Buch

Tag und Nacht – Gegensätze ziehen sich an

Hallo ihr Lieben,
heute schreibe ich euch mal aus dem Heimaturlaub. Weihnachten bei der Familie verbringen und so 🙂 An einem ruhigen Abend auf der Couch habe ich nun mein nächstes Buch beendet und zwar “Tanz der Sonne entgegen” von Mela Wagner. Ein Buch, dass mich innerlich sehr aufgewühlt und mich ziemlich beschäftigt hat, bevor der Sandmann mit dem Schlaf Erfolg hatte. Aber alles der Reihe nach, ich beginne wie immer mit dem Klappentext!

Klappentext:

»Du bist nicht hier, um jemanden zu kopieren – schließ einfach die Augen und tanz mit mir!« Mona ist komplett anders als ihre ehrgeizige Schwester Rebecca, eine dünne Ballerina. Sie ist klein, wildgelockt, ein bisschen verrückt – und etwas mollig. Zudem hat sie ein Geheimnis: Mo bloggt, als Ausgleich zu ihrem langweiligen Jurastudium. Sie schreibt über alles, was sie bewegt. Leckeres Essen, die verrücktesten Eissorten und coole Events. Als sie von der angesagten Sundance Party in einem verlassenen Hochhaus erfährt, will sie darüber berichten. Genau dort lernt sie IHN kennen. Liebe auf den ersten Blick? Neal ist groß, äußerst selbstbewusst und zieht Mona mit seinem dunklen Rockstar-Blick sofort in den Bann. Er, der aus tausend Frauen wählen kann, flirtet ausgerechnet frech mit Mo? Eigentlich tanzt sie sonst nicht, aber mit ihm wagt sie den Versuch und schwebt fast dem Sonnenaufgang entgegen! Ein tolles, himmelstürmendes Gefühl! »Tanz mit mir der Sonne entgegen!« Nichts lieber als das, bis Mo sieht, dass sie nicht die Einzige ist, mit der Neal tanzt …

Die Geschichte:

Monas Lebensgeschichte spulte sich bisher wie ein Film ab. Ihre Rebellionen gegen ihre Mutter und das System wurden mit Internat beantwortet und ihr Schrei nach Anerkennung und Aufmerksamkeit missverstanden. Fortan ging Mona nur noch den ihr vorgegebenen Weg, machte ihr Abitur und studiert nun Jura. Weil Mama das so will. Ist das ihr Traumberuf? Wohl kaum. Um ein Gleichgewicht zu dem stumpfen Paragrafen-Alltag zu schaffen und sich ein wenig kreativ betätigen zu können, eröffnete Mona ihren eigenen Blog und schreibt nun über coole Events oder leckeres Essen.

Eines sehr (sehr!) frühen morgens fährt sie in einem völlig überfülltem Aufzug in die oberen Etagen eines Bürohochhauses. Sie hatte einen Tipp zu einer völligen Insider-Veranstaltung namens “Sundance” erhalten und möchte nun darüber berichten. Kaum dort angekommen, wird sie schon von einer blonden Barbie verspottet und da Mona nicht auf den Mund gefallen ist, feuert sie sofort gegen Barbie und ihren “Ken” zurück. Neal alias “Ken” scheint davon recht beeindruckt zu sein, denn er bringt Mona, auch Mo genannt, dazu, mit ihm durch die Nacht zu tanzen.

In Mona rührt sich durch Neal die Abenteuerlust; die Neugier auf das, was ihr bisher verwehrt blieb. Doch da gibt es ja noch ihre Familie, die von den neuen Flausen in Monas Kopf wenig begeistert ist. Der Ärger mit ihrer Familie ist nicht gerade angenehm und auch Neal ist nicht nur der Typ aus ihren Träumen…

Die Charaktere:

Mona ist ein Goldstück, vielleicht etwas pummelig (oder einfach nur kurvig?) und entdeckt mit Neals Hilfe ihre Selbstständigkeit und beginnt ihr Leben in die Hand zu nehmen. Ich konnte wunderbar mit ihr fühlen, habe mit ihrem Enthusiasmus mitgefiebert und anschließend gezweifelt, ob das alles so richtig ist. Ein Auf und Ab der Gefühle kann ich euch sagen!

Neal ist so ein Fall für sich. Auf der einen Seite fand ich ihn recht sympathisch und wollte wirklich, dass Mona und er zusammen finden, aber auf der anderen Seite beschimpfte ich ihn in Gedanken recht häufig mit allen möglichen Schimpfwörtern und redete auf Mo ein, dass sie ihn vergessen soll. Also ein sehr vielschichtiger Charakter. Aber ich bin froh, dass ich ihn nicht so früh aufgegeben habe!

Monas Familie ist sehr speziell. Erfolg bestimmt das Zusammenleben. Hast du keinen Erfolg, dann bist du faul und besitzt nicht genügend Ehrgeiz. Also ganz und gar nicht das, was man sich wünscht und Mona hat all das Gemecker und Gespotte jahrelang über sich ergehen lassen. Manchmal hat sie mir wirklich leid getan und ich wollte sie in Schutz nehmen.

Das Fazit:

“Tanz der Sonne entgegen” ist ein tolles Buch, dass lange in mir nachhallte. Abends, als ich eigentlich schon schlafen wollte, begann das Gedankenkarussell und lies mich so schnell nicht wieder los. Die Geschichte weckt einige schöne, aber auch schlechte Erinnerungen aus der eigenen Vergangenheit und sticht deswegen aus den vielen Liebesromanen deutlich heraus! Die Autorin hat auf der emotionalen Ebene voll ins schwarze getroffen und besticht zudem mit einem guten und flüssigen Schreibstil, der mich zügig durch die Seiten trug.  Ich kann das Buch durchaus empfehlen, denn es hat mir gut gefallen. Aber du solltest einen langen Geduldsfaden haben und von ständig wechselnden Gefühlen und Gedanken nicht genervt sein, denn es geht wirklich drunter und drüber. Lass dich von der Story fesseln und fiebere dem Ende zu, dass etwas knapp ausfällt, aber mit einem lupenreinen Cliffhanger abschließt!

Die Bewertung:

Geschichte ♥♥♥♥ | Charaktere ♥♥♥♥♥ | Sprache ♥♥♥♥♥ | Emotionen ♥♥♥♥  = 4,5 Herzen 

Andraya

PS.: Vielen Dank an das Team von Netgalley und den Verlag “Amazon Publishing Deutschland” für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Ich habe mich darüber gefreut, dass mir „Neuling“ diese Chance gegeben wurde.


Achtung, ab hier gibt es Werbung:

Titel des Buches: Tanz der Sonne entgegen*
Autor: Mela Wagner
Verlag: Amazon Publishing Deutschland / Montlake Romance*
ISBN: 9781503951693
Erscheinungsdatum: 5.12.2017

Seiten: 384 Seiten
Format: eBook und Taschenbuch
Preis: 3,49 € (eBook) und 9,99 € (Taschenbuch)

* Durch jeden Verkauf über einen Amazon-Partnerlinks verdiene ich eine kleine Provision. Du zahlst den normalen Betrag, also ohne Aufpreis, und ich erhalte für meine Werbung eine kleine Vergütung.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.