[Smalltalk] Mein erstes Mal… auf der Buchmesse


Überblick über den Innenhof der Frankfurter Buchmesse

Hallo ihr Lieben,

ja, ihr dürft mich jetzt hauen. Auch mal bissel fester. Ich war wirklich kurz versucht mich in der Überschrift zum Clickbaiten hinreißen zu lassen. Aber nur kurz. Ob es die Pünktchen jetzt besser machen? Ich weiß es nicht, aber das bleibt jetzt so! Außerdem habe ich dafür die perfekte Ausrede: Mir tun die Füße weh, der Schädel brummt wegen der vielen Eindrücke und ich habe trotzdem das Gefühl jede Menge verpasst zu haben. Die Rede ist natürlich von der Frankfurter Buchmesse!

Begonnen hat der Tag mit einigen Verzögerungen und kleineren Pannen. Wie soll es auch anders sein? Um 7.30 Uhr den Wecker noch einmal gesnoozed und weitergeschlafen… Etwas länger als gewollt, dafür musste es dann kurz vor acht einfach ein bisschen schneller gehen. Ein gemütliches Frühstück gab es trotzdem und um kurz vor 9 Uhr saßen wir im Auto. Der Plan sah vor, dass wir noch kurz beim Bäcker anhalten um für Proviant zu sorgen und anschließend das Auto tanken.

Wie das so ist mit den Plänen: Die Reifensensoren meldeten zu wenig Luftdruck und beim Bäcker war die Hölle los. Dafür rollte es dann auf der Autobahn ganz gut und um 10.30 Uhr waren wir dann auch in den heiligen Hallen angekommen. Was soll ich nur sagen…  Ich liebe das stöbern und die vielen Eindrücke, die netten Unterhaltungen an den Ständen und die Vorträge an den Bühnen sind auch ganz nett. Leider gab es insgesamt mal wieder zu wenig Zeit, beziehungsweise taten uns gegen 16 Uhr einfach ziemlich die Füße und der Rücken weh und wir traten erschöpft die Heimreise an. Was natürlich auch nicht ganz problemlos ablief, denn das Navi kannte die Straße vom Parkhaus nicht, wir fuhren absolut planlos auf die nächste Autobahn und verschwendeten eine Viertelstunde, um unseren Kompass neu auszurichten. Auf der A3 hatte der Teufel auch noch seinen Sack ausgeschüttet und das wir unfallfrei zuhause ankamen grenzt beinahe an ein Wunder. Die A3 ist wirklich mein persönlicher Autobahn-Albtraum!

Mein Fazit zum ersten Buchmesse-Besuch

Wie oben schon geschrieben, habe ich das Gefühl viel zu viel interessantes verpasst zu haben. Mir ist natürlich auch klar, dass man unmöglich alles sehen kann, aber im nächsten Jahr werde ich mir nach Möglichkeit mehr Zeit nehmen. Sprich an mehreren Tagen vor Ort sein, mehr Veranstaltungen besuchen und auch allein die Messe erkunden. Ich kam gar nicht dazu mir die vielen interessanten Verlage und Bücher genauer anzusehen und war auch häufig zu schüchtern um die Verlagsmenschen anzusprechen. Das nächste Mal wird das bestimmt besser 😉

Die Hallen 3, 4, 5 und 6

Okay, so richtig ausführlich sind wir nur durch die zwei Stockwerke von Halle 3 gelaufen. Wobei das untere Stockwerk weitaus interessanter war, als das obere. In Halle 4 sind wir dann nur durch 4.0 und 4.1 einmal durchgeschossen, da wir irgendwie noch eine ausgedehntere Manga- und Comic-Ecke gesucht haben und sind leider nicht so recht fündig geworden. Anschließend war einfach die Luft raus. Gerade habe ich noch gesehen, dass in Halle 6 hauptsächlich englischsprachige Verlage angesiedelt waren. Das hätte ich mir gerne noch genauer angesehen! In Halle 5 befinden sich laut Hallenplan nur internationale Verlage, also weder Englisch noch Deutsch, so das ich dort sowieso keinen Piep verstehe. Aus diesem Grund bin ich irgendwie auch froh, mir diesen Weg gespart zu haben. Nur Halle 6 ärgert mich nun doch ein bisschen…

Je nach Lust und Laune gibt es morgen noch einen kleinen Besuch auf der Messe. Mal sehen, ob ich meine Mutter begeistern kann 😉 In den nächsten Tagen kommt auf jeden Fall noch ein Beitrag zur besuchten Veranstaltung vom Autorensofa “Verlagsverbrannt oder Verlagsinteressant?”. Sobald ich wieder zuhause im Norden bin, werde ich zum aktuellen Beitrag auch noch einige Bilder hinzufügen. Leider leidet mein Laptop an Altersschwäche und verträgt sich mit Photoshop nicht mehr so gut, wodurch ich die Bilder nicht bearbeiten kann.

Andraya


Kleiner Werbeblock:

Website der Frankfurter Buchmesse -> *klick*

Beitrag zur Veranstaltung “Verlagsverbrannt oder Verlagsinteressant?” kommt in den nächsten Tagen

Beitrag zu interessanten Verlagen, die ich noch nicht kannte oder sehr mag, kommt ebenfalls in den nächsten Tagen

 

 

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.