[Rezension] Ausgeliefert in den Highlands


Cover zu "Ausgeliefert in den Highlands" von Tracy Brogan

Hallo ihr Lieben,

ich melde mich mal wieder aus der Versenkung zurück! Viel ist in den letzten Monaten passiert und es wird auch weiterhin turbulent zu gehen. Gewöhnt euch also nicht allzu sehr an mich 😉 

Unter anderem bin ich mittlerweile im 6ten Monat schwanger und der Nachwuchs stößt im Oktober zu uns. Da mich die ersten Monate sehr geschlaucht haben, habe ich nach der Arbeit lieber geschlafen als gelesen und eine Leseflaute tat ihr übriges. Und ab Oktober wird sowieso wieder alles anders!

Aber bei einem etwas längeren Aufenthalt im Wartezimmer eines Arztes habe ich mal wieder ein Buch begonnen und zuhause beendet. Aus diesem Grund heute auch mal wieder eine Rezension!

Klappentext:

Als Unterpfand für einen zerbrechlichen Frieden wird Fiona Sinclair von ihren Brüdern in eine Ehe mit ihrem Erzfeind gezwungen. Der temperamentvollen Fiona bleibt keine andere Wahl, als einzuwilligen, denn andernfalls muss ihre unschuldige kleine Schwester ihren Platz einnehmen.

Ähnlich ergeht es ihrem künftigen Gemahl. Myles Campbell, ältester Sohn des Clananführers, ist es gewöhnt, seinen Willen durchzusetzen. Da ihm jedoch der König von Schottland persönlich befiehlt, das ihm unbekannte Mädchen aus den Highlands zu heiraten statt seine geliebte adelige Französin, bleibt ihm nichts anderes übrig, als sich zu fügen.

Zunächst ist Myles angenehm überrascht, denn er stellt fest, dass seine Braut eine wahre Schönheit ist. Leider findet er nur allzu bald heraus, dass sie alles andere als eine willige Ehefrau zu sein scheint, denn statt Zuneigung bringt ihm Fiona erst einmal nur Hass und Abscheu entgegen.

Von der ersten Begegnung dieser beiden Kämpfernaturen an fliegen die Funken. Sie entzünden ein Feuer der Leidenschaft, das sich gegen die Bande der Familienehre, blinde Clantreue und bedingungslose Kapitulation aufbäumt.

Die Geschichte:

Endlich mal wieder eine Highland-Geschichte ohne Zeitreise! So ganz klassisch, ohne viel magischen Schnickschnack. Zur Abwechslung ist das mal herrlich erfrischend.

Der Klappentext lies mich vermuten, dass es sich bei “Ausgeliefert in den Highlands” um eine simple Liebesstory handelt, in der sich die Protagonisten zunächst bis aufs Blut hassen und während der unzähligen Wortgefechte dann doch zueinander finden. Aber ganz so einfältig, wie ich erst vermutete, war das Buch dann doch nicht!

Neben den vielen kleinen Scharmützeln zwischen der äußerst beharrlichen Fiona und dem sehr geduldigen Myles zeichnete sich recht schnell eine viel gewaltigere Hintergrundstory ab, von der ich zunächst nicht wusste, ob mir die Ausmaße gefallen. Denn, was ich auf keinen Fall wollte, war eine epische Finalschlacht, in der drölftausend Clans aufeinander treffen und die Protagonisten in den Hintergrund rücken.

Aber: Die Autorin Tracy Brogan hat da einen hervorragenden Mittelweg gefunden, um “Ausgeliefert in den Highlands” mehr Tiefe und Glaubwürdigkeit zu verleihen. 

Natürlich hat die Geschichte auch ein paar Schwächen, ein paar vergebene Chancen die Story noch etwas weiter auszuschmücken, aber im Großen und Ganzen hat mich das Buch angenehm unterhalten!

Die Charaktere:

In der damaligen Zeit war es ja durchaus üblich, dass die Frauen wussten, wo ihr Platz ist und haben sich meist nicht gegen die Männer zur Wehr gesetzt und wenn doch, hatte das unangenehme Folgen. Aber irgendwie scheint diese Information völlig an Fiona Sinclaire vorbei gegangen zu sein. Unerschrocken und ziemlich dickköpfig tritt sie auf und kämpft sich so durch die Aufgaben, die sie meistern muss. Manchmal ein wenig zu dickköpfig… Den Moment, in dem sie ihren Schutzpanzer fallen lässt, fand ich persönlich ungünstig gewählt, aber die Entwicklung an sich hat mir gut gefallen.

Myles war zu einem Großteil der Geschichte ein seeeeeehr geduldiger Charakter und sanftmütiger als man es von einem Mann aus dieser Zeit erwarten kann. Ich hätte mir ein paar mehr Ecken und Kanten gewünscht um zu demonstrieren, dass auch er nicht perfekt ist. Eben wegen diesem Hang zum Perfektionismus hat mir auch ein wenig die Glaubwürdigkeit gefehlt, wie er sich den Respekt seines Clans gesichert hat. Mit zu viel Gutmütigkeit verdient man sich Zuneigung und wird doch schamlos ausgenutzt. Aber den Respekt? Verdient man sich nicht, wenn man immer wieder nachgibt oder den Problemen durch Schweigen aus dem Weg geht.

Das Fazit:

Für die Rückkehr aus meiner enormen Leseflaute war “Ausgeliefert in den Highlands” von Tracy Brogan genau das richtige! Ein nicht allzu langes Buch mit viel Liebe, Unterhaltungswert, einigen Neckereien und ein bisschen Intrigen. Für mich eine gelungene Mischung, von der es gerne mehr geben darf. Klar, einige verpasste Chancen in der Story, einige Charaktere, die ein wenig zu kurz kamen, aber welches Buch ist schon perfekt? Ich gehe jetzt erst mal nachsehen, welche Bücher die Autorin sonst noch veröffentlicht hat bzw. welche davon übersetzt wurden. Damit wäre der Abend (und die Wunschliste) wieder gefüllt 😀

Die Bewertung:

Geschichte ♥♥♥♥ | Charaktere ♥♥♥♥ | Landschaft/Szenerie ♥♥♥ | Emotionen ♥♥♥♥♥  = 4 Herzen

Andraya


Achtung, ab hier gibt es Werbung:

Titel des Buches: Ausgeliefert in den Highlands
Autor: Tracy Brogan
Verlag: Montlake Romance / Amazon
ISBN: 978-1477824573
Erscheinungsdatum: 27.5.2014

Seiten: 428 Seiten
Format: eBook und Taschenbuch
Preis: 3,49 € (eBook) und 9,99 € (Taschenbuch)

Weitere Rezensionen rund um Schottland und die Highlands:

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.