[Rezension] Age of Trinity – Silbernes Schweigen


Age of Trinity - Silbernes Schweigen von Nalini Singh

So klirrend kalt wie Eis.

Hallo ihr Lieben,

ich habe es ja bereits im Beitrag zur Montagsfrage angekündigt: Diese Woche folgt noch eine Rezension! Und zwar habe ich mich nach meiner Lesepause in den vergangenen Jahren mal wieder an ein Buch von Nalini Singh gewagt. Vor eben jener langen Leseflaute habe ich ihre Gestaltwandler-Serie geliebt, besitze einige Bücher selbst und andere hatte ich mir ausgeliehen. Nun ist ja einige Zeit vergangen und ich habe einige Titel in der Reihe verpasst, bzw. auch noch nicht die Zeit gefunden, diese zu kaufen und zu lesen und ich bin also mit einem gewissen Vorwissen, aber ohne aktuellen Stand wieder in die Reihe eingestiegen. Es folgt die Rezension zu “Age of Trinity – Silbernes Schweigen” von Nalini Singh.

Klappentext:

AGE OF TRINITY – der Beginn einer neuen Ära
Kontrolle, Präzision und Familie – das sind die drei Pfeiler, auf denen die Mediale Silver Mercant ihr Leben aufgebaut hat. Für Chaos, Emotionen und Leidenschaft ist kein Platz. Aber all das verkörpert Valentin Nikolaev, Alpha der StoneWater-Bären für die kühle Mediale. Und obwohl sie ihm einen Korb nach dem anderen gibt, lässt sich der charismatische Gestaltwandler nicht beeindrucken und flirtet bei jeder Begegnung unverhohlen mit ihr. Doch als ein Anschlag auf Silver verübt wird, bei dem sie fast stirbt, ist Valentin ihre einzige Zuflucht…

Die Geschichte:

Für einige Mediale bedeutet Silentium Sicherheit, so auch für Silver Mercant. Sie entstammt einer ranghohen Familie, besetzt eine wichtige Position in dieser neugeordneten Welt und ein Ausfall ihrer Arbeitskraft ist in keinem Fall eine Option. Ihre Konzentration und Zielstrebigkeit wird nur von einer Person immer wieder empfindlich gestört: Valentin Nikolaev. Der störrische Bär neckt sie und flirtet mit ihr, wann immer sich ihre Wege kreuzen und obwohl sie ihm eine Abfuhr nach der anderen erteilt, lässt er sich einfach nicht abwimmeln. Im Normalfall hätten die frostige Mediale und der temperamentvolle Bär keine gemeinsame Zukunft, doch ein Anschlag auf Silvers Leben mischt die Karten neu und sie muss für einige Zeit von der Bildfläche verschwinden. Was bietet sich da mehr an, als eine Bärenhöhle?

Ursprünglich dachte ich, dass mich das russische Setting stören würde. Alle Bücher der Gestaltwandler-Reihe, die ich bereits gelesen habe, waren in Amerika angesiedelt und dort fühlte ich mich wohl. Aber ich wurde positiv überrascht, denn Nalini Singh setzte das Setting in ihrem eigenen Stil um, blieb dabei nicht immer an der Realität (was bei Fantasy absolut erlaubt ist) und es war nichts von der russischen Härte zu spüren, die ich ursprünglich erwartet hatte. Das Buch hat mich genau so in seinen Bann gezogen, wie alle Vorgänger!

Die Charaktere:

Silver Mercant ist eine einflussreiche Frau der Medialen. Und in Silentium. Das bedeutet, dass sie nichts fühlt und ihr Leben ganz und gar nach Effizienz ausgerichtet ist. Wäre da nicht ein hartnäckiger Bär, der immer wieder an ihrer harten Schale kratzt. Anfangs mag Silver sehr unnahbar wirken, fast ein wenig unfreundlich sogar, aber aus Erfahrung wusste ich, dass es an einem Punkt zu einer Kehrtwende kommen muss, denn niemand hat romantisches Interesse an einem Eisklotz. Nicht mal ein Bär.

Valentin Nikolaev ist das genaue Gegenteil zu Silver Mercant. Seine ganze Zuneigung gilt dem Clan und wie es sich für einen Bären gehört, flirtet er nicht leise und listig, sondern Trampeltier-artig mit viel Traraaaa. Gleichzeitig ist er aber auch sehr fürsorglich und besitzt einen ausgeprägten Beschützerinstinkt sowie ein Gespür für Gerechtigkeit. An diesem Charakter gibt es absolut nichts auszusetzen!

Insgesamt haben mir die Charaktere sehr gut gefallen, wobei einigen das Charisma der vergangenen Teile gefehlt hat. Aber das ist nicht weiter schlimm, da ich bereits schon zwei Vermutungen habe, welche Pärchen sich da im nächsten Band anbahnen könnten/werden. Die Charaktere waren alle mit etwas Konzentration gut zu unterscheiden, wobei ich bei den vielen Kosenamen doch das eine oder andere Mal ins Schleudern geraten bin und ich den ein oder anderen Charakter ein wenig unnütz fand, da er zu wenig Raum als Nebencharakter eingenommen hat und auch keinen Beitrag zum Fortlauf der Geschichte brachte. Aber wie ich weiß, hat das nichts zu bedeuten, denn die “überflüssigen” Charaktere können die Helden der nächsten Teile sein. Ich übe mich also in Geduld 😉

Das Fazit:

“Age of Trinity – Silbernes Schweigen” reiht sich nahtlos in die grandiose Reihe der Gestaltwandler ein und hat mich wie immer begeistert! Nalini Singh schafft es, dass man nicht einfach nur irgendeine Liebesgeschichte liest, sondern sich im Hintergrund ein Epos aufbaut, dass irgendwann mit einem Knall enden MUSS. Anders kann ich mir das bei diesem komplexen Geschichtskonstrukt kaum vorstellen. Die Reihe vereint Rassekriege, Politik und Liebe so gekonnt und einzigartig, dass es immer noch nicht langweilig wird, aber sich Neueinsteiger ohne Kenntnisse der vergangenen Bücher eventuell schwer tun. Wenn euch die Reihe interessiert, dann wird euch dieses Buch wesentlich leichter fallen, wenn ihr wenigstens ein paar der voran gegangenen Teile gelesen habt.

Ist eigentlich irgendjemand aufgefallen, dass die Bücher seit Band 13 immer dicker werden? Band 1 bis 12 bewegten sich immer zwischen 350-450 Seiten, das war eine angenehme Länge für ein Taschenbuch und es wurde in der Handtasche nicht zu schwer. Aber nun hat Nalini Singh ein Werk mit 610 Seiten aufs Papier gezaubert und da ich die eBook-Version ohne Seitenzahlen gelesen habe, wunderte ich mich, warum ich für “nur” rund 400 Seiten so ewig brauche. Waren dann wohl doch ein paar mehr und ich habe mich wirklich darüber gefreut!

Eine Sache gibt es aber, die ich mir am Anfang oder Ende “Silbernes Schweigen” gewünscht hätte, nämlich einen kleinen Russisch-Kurs. Im Buch werden an einigen Stellen russische Redewendungen oder Begriffe verwendet und manchmal konnte man dem Text entnehmen, was es bedeutet und manchmal nur erahnen. Ein kleines Glossar/Wörterbuch hätte mich gefreut. Was weiß denn ich, was “Spasibo” bedeutet? 😀

Alles in allem eine gelungene Fortsetzung in der neuen Ära und eine volle Empfehlung von mir!

Die Bewertung:

Geschichte ♥♥♥♥♥ | Charaktere ♥♥♥ | Sprache ♥♥♥♥♥ | Emotionen ♥♥♥  = 4,75 Herzen

Andraya


Achtung, ab hier gibt es Werbung:

Titel des Buches: Age of Trinity – Silbernes Schweigen*
Autor: Nalini Singh
Verlag: LYX / Bastei Lübbe
ISBN: 978-3-7363-0389-8
Erscheinungsdatum: 26.1.2018

Seiten: 610 Seiten
Format: eBook und Taschenbuch
Preis: 8,99 € (eBook) und 10,00 € (Taschenbuch)

* Durch jeden Verkauf über einen Amazon-Partnerlink verdiene ich eine kleine Provision. Du zahlst den normalen Betrag, also ohne Aufpreis, und ich erhalte für meine Werbung eine kleine Vergütung.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.