#mustreadblogtour – Tag 12


Must-Read Blogtour Titelbild

Die Welt ist nicht mehr, wie sie war.

Hallo ihr Lieben,

heute ist es endlich soweit: Es ist der 25.2.2018 und somit Tag 12 der Must-Read Blogtour, ausgerichtet von der lieben Lady Smartypants! Gestern stellte Kristin von Roman Tipps einen packenden Thriller vor und morgen wird es bei Ninas verrückte Ekstase mit einem fantastischen Buch weitergehen. Doch heute findet die Party hier statt!

Kurz vor Ablauf der Meldefrist für unsere Buchauswahl schrieb mir Smarty noch eine liebe Mail und fragte nach, welches Buch ich denn nun vorstellen möchte. Mein Gedankengang sah in etwa so aus: “Verdammt. Ich hab doch immer noch keine Ahnung! Harry Potter und Eragon sind nix neues, die hat sowieso fast jeder gelesen. Die Bücher, die ich in letzter Zeit gelesen habe sind für mich keine Must-Reads, die man fünf mal lesen kann und immer noch nicht genug hat.” So wühlte ich mich gedanklich durch mein Bücherregal und verwarf einen Titel nach dem nächsten. Bis ich schließlich bei einem Buch hängen blieb: Seelen. Zerfleddert, schon etwas mitgenommen und doch immer wieder gerne gelesen. Es steht da im Regal nun schon eine ganze Weile, denn ich habe es  einige Zeit nicht mehr in der Hand gehabt. Doch meine Entscheidung war gefallen!

Haken an der Sache: Wenn ich es schon eine Weile nicht mehr gelesen habe, bekomme ich dann einen ordentlichen Text zusammen? Wir werden es wohl gemeinsam herausfinden 😉

Cover zu Seelen von Stephenie Meyer

Worum geht es:

Eines vorweg: Ja, das Buch stammt aus der Feder von Stephenie Meyer und jepp, das ist die selbe Autorin, die auch Twilight geschrieben hat. Aber! Vergesst das alles. Sofort. In diesem Buch gibt es kein Geglitzer, keine stotternde Bella und kein Edward mit innerem Gefühlschaos. Dieses Buch hat sehr viel mehr zu bieten!

Wir befinden uns auf der Erde. Doch die Welt ist nicht mehr wie sie sein sollte, denn Aliens haben sich in den Menschen eingenistet. Wie Parasiten. Diese Aliens werden Seelen genannt und übernehmen deinen Körper und deinen Verstand. Nur wenige Menschen sind noch am Leben und befinden sich stetig auf der Flucht vor den Suchern der Eindringlinge. Die Seelen wollen die Menschheit ausrotten und die Welt zu einem friedvollen Ort machen, ohne Hass, ohne Wut, ohne Krieg. Und das nun mal auf Kosten der Menschen.

Melanie ist eine Rebellin. Zusammen mit ihrem Bruder Jamie und Jared schlägt sie sich durch, sucht Nahrung und eine Bleibe für die Nacht und lebt so von Tag zu Tag. Bis alles ganz fürchterlich schief geht und die Sucher ihr dicht auf den Fersen sind.

Der Aufzugschacht. Verlassen, leer und baufällig wie dieses Gebäude. Früher ein Versteck, jetzt ein Grab. Eine Welle der Erleichterung durchflutet mich, als ich weiterrenne. Es gibt einen Weg. Vielleicht keinen Weg, zu überleben, aber einen Weg, zu gewinnen. S. 16, Seelen, Ullstein Verlag

Doch gegen ihren Willen überlebt Melanie den Sturz im Aufzugschacht, wird von den Seelen geheilt und bekommt eine Seele eingepflanzt. Wanderer übernimmt ihren Körper, aber mit dem Verstand gibt es so ein paar… Probleme. Melanie ist ein querschädeliger Dickkopf und gibt nicht auf. Ein Tauziehen zwischen zwei starken Frauen beginnt und am Ende machen sich die beiden gemeinsam auf die Suche nach Jared und Jamie, in der Hoffnung die beiden lebend zu finden. Doch was passiert, wenn sie die beiden finden? Niemand wird Wanderer glauben, dass Melanie noch in ihr lebt und sie den Menschen nichts böses möchte!

Faszination und Begeisterung

Ich stehe ja normalerweise nicht auf Science-Fiction. Also so gar nicht! Außer Star Wars I-III, aber da ist der Grund wahrscheinlich Hayden Christensen *hust*. Wem es da ähnlich geht: Das Buch ist zwar dem Science-Fiction-Genre zuzuordnen, aber mit Weltall hat es herzlich wenig zu tun. Insgesamt ist das Setting recht “normal”, unterscheidet sich also nicht so sehr von dem, was wir heute kennen. Und doch sind es die vielen Kleinigkeiten, die die Welt besonders machen. Angefangen von den neuen medizinischen Möglichkeiten, bis hin zum veränderten Wirtschaftssystem. Doch zu 80% bewegt man sich im Laufe der Geschichte in Bereichen, die von den Seelen noch nicht bevölkert wurden. Unzugängliche, raue Landschaften, in denen kein Lebewesen sich freiwillig niederlässt. Außer man hat keine Wahl.

Und da sah ich sie. Die lange, flache Linie der Hochebene, unverwechselbar, mit den beiden abschließenden Gipfeln. Da war sie, so weit westlich, dass sie zu flimmern schien wie eine Fata Morgana, über der Wüste schwebte wie eine dunkle Wolke. S. 158, Seelen, Ullstein Verlag

Meine Version des Buches hat ca. 890 Seiten (ohne das Bonusmaterial) und ist damit schon ein ordentlicher Klopper. Durch den Umfang des Buches lassen sich einige Längen nicht vermeiden, aber diese “Schwäche” hält mich nicht davon ab, es immer und immer wieder zu lesen. “Seelen” hat insgesamt mit Action nicht viel am Hut, es besticht viel mehr durch seine direkten und inneren Dialoge (und Monologe) und durch die Konflikte, die zwangsläufig entstehen, wenn man auf engstem Raum aufeinander hockt und man jeden Eindringling fürchten muss. Melanie und Wanderer sind selten einer Meinung und zwei Personen in einem Körper sind nun mal definitiv einer zu viel!

“Ich will mich mit dem Heiler treffen. Ich vertraue ihr nicht. Ich möchte mit ihm sprechen, bevor ich meine Entscheidung fälle.” Es herrschte kurz Stille, bevor sie weitersprach. Die Entscheidung mich zu töten? “Genau die.” S. 97, Seelen, Ullstein Verlag

Man fiebert mit Melanie und Wanderer, ob sie eine Möglichkeit finden, beide lebend aus dieser Misere hinaus zu kommen und im Idealfall allein (ohne Stimmen im Kopf) leben zu können. Man fiebert mit Jamie und Jared, die ihre Melanie wieder haben möchten. Man fiebert mit den übrigen Rebellen, ob sie es schaffen ihr Versteck vor den Suchern geheim zu halten. Und man fragt sich zwangsläufig, wo das alles nur hin führen soll. Ob dieser Kampf gegen Windmühlen jemals ein Ende findet oder ob die Seelen am Ende doch noch gewinnen.

Ganz ohne Action geht all das natürlich nicht, denn brenzlige Situationen gibt es auch hier, doch insgesamt ist es eine eher ruhigere Lektüre. Man blickt tief in die Abgründe der Menschheit, lernt wahre Liebe kennen und irgendwann kommt erzwungenermaßen auch die Frage auf, ob die friedvolle Lebensweise der Seelen nicht doch die bessere ist. Ein Buch voller Gegensätze, voller gespaltener Gefühle und Eindrücke, die noch lange nachhallen.

Buch vs. Film

Zu guter Letzt: Ja, das Buch wurde mit Saoirse Ronan und Max Irons in den Hauptrollen sogar verfilmt. Diane Kruger übernimmt den undankbaren Part der penetranten Sucherin und macht Melanie und Wanderer das Leben zur Hölle. Insgesamt ein gelungener Film, der sich erstaunlich genau an die Buchvorlage hält und ebenfalls einen Ehrenplatz in meinem DVD-Schrank verdient hat. Je nach Vorliebe könnt ihr euch also ohne schlechtes Gewissen zwischen Film und Buch entscheiden 🙂

Alles hat ein Ende…

… nur die Wu… Ach ihr wisst schon. Das war es auch schon mit meiner Must-Read-Buchvorstellung! Ich kann mir vorstellen, dass einige unter euch das Buch schon kannten und hoffe, dass ich ein paar weitere zumindest neugierig machen konnte. Ursprünglich war das Buch wohl als Mehrteiler geplant, aber bis heute hat sich da an der Autorenfront nicht viel getan. Ich bedaure das sehr! Ich wünsche euch noch einen schönen ruhigen Sonntag und vielleicht sieht man sich ja mal wieder.

Fast hätte ich es vergessen: Ein riesen Dankeschön natürlich auch an Smarty, für die tolle Vorbereitung, die tolle Begleitung und natürlich für das Ausrichten dieses tollen Events. Danke dir!

Eure Andraya


Daten zum Buch:

Titel des Buches: Seelen
Autor: Stephenie Meyer
Verlag: Ullstein Buchverlage (Taschenbuch-Ausgabe) und Carlsen Verlag (Gebundene Ausgabe/Taschenbuch/eBook)
ISBN: 978-3-551-58190-7 (Carlsen) & 9783548281605 (Ullstein)
Erscheinungsdatum: 14.8.2008

Seiten: Je nach Ausgabe zwischen 860 bis 912 Seiten
Format: Gebundene Ausgabe, Taschenbuch und eBook
Preis: 24,90 € (Gebundene Ausgabe), 9,99 € (Taschenbuch und eBook)

PS: Der Grund warum ich hier zwei Verlage aufführe, ist folgender: Ich selbst besitze die Taschenbuch-Ausgabe vom Ullstein Verlag. Ich finde aber das Cover furchtbar schlecht gemacht. Der Schmetterling hat wenig mit dem Buch zu tun, ist furchtbar pixelig und schlecht freigestellt. Da geht der Grafiker-Perfektionismus einfach mit mir durch. Deswegen habe ich für mein Beitragsbild das Cover vom Carlsen Verlag gewählt und deswegen gebührt auch beiden Verlagen eine Nennung. Ich hoffe, dass ich so allen Seiten gerecht wurde 🙂

Danke, danke, danke, dass du dieses Buch vorstellst! Ich teile deine Beigeisterung voll und ganz und kann auch oft nicht glauben, dass die gleiche Autorin für Twiligt verantwortlich ist. Versteh mich nicht falsch, als Teenie war Twilight super – aber als Erwachsener, nun ja, sagen wir so, hält sich meine Begeisterung in Grenzen. Nicht so mit Seelen. Das würde ich sofort jedem empfehlen, denn es ist wirklich genial gemacht und unheimlich spannend. Und ich glaube ich weiß jetzt, welches Buch bald mal für einen re-read ansteht 😉
Vielen herzlichen Dank fürs Mitmachen und für deinen tollen Beitrag!

Alles Liebe,
Smarty

Haha, schön das es dir mit Twilight genau so geht 😀 Ich hab sie als Teenie ebenfalls alle gelesen und konnte das ganze Geschimpfe nicht verstehen. Mittlerweile geht das gar nicht mehr 😉 Aber Seelen ist eben anders und immer wieder eine Traumreise wert!

Liebe Grüße
Andraya

Hallo Andraya,
während des Lesens deines Beitrags hatte ich immer wieder das Gefühl die Geschichte bereits ein bisschen zu kennen. Dann deine Info, dass es von “Seelen” einen Film gibt….den hab ich vor einigen Jahren gesehen leider aber nur zur Hälfte.

Dein Beitrag ist wirklich hervorragend und die Handlung von “Seelen” klingt richtig spannend und außergewöhnlich. Ich denke, ich werde mir nicht nur den Film jetzt komplett ansehen, sondern auch das Buch lesen.

Viele Grüße
Kristin

Hallo Kristin,
schön, dass ich dich etwas neugierig machen konnte und du der Geschichte eine zweite Chance gibst. Und ja, die Geschichte ist definitiv außergewöhnlich und habe ich seitdem auch nirgends mehr so ähnlich gelesen!
Viel Spaß dabei 🙂

Liebe Grüße
Andraya

Hallo Andraya,

das Buch ist mir auf jeden Fall ein Begriff. Den Film habe ich auch im Regal stehen. Und bestimmt über 10 Mal gesehen. Den finde ich echt gut! Das Buch habe ich auch einmal angefangen. Bereits vor einigen Jahren, habe es aber nicht wirklich weit geschafft. Das mag aber auch daran liegen, dass ich einfach noch nicht in diesem Genre unterwegs war. Denn mittlerweile liebe ich alles, was mit Aliens und anderen Welten zu tun hat… (vielleicht kennst du “Obsidian” von Jennifer Armentrout?)
Daher, spätestens jetzt, nach deinem Post, muss ich es noch einmal probieren.

Liebe Grüße,
Nina von “Nina’s verrückte Ekstase”

Hallo Nina,
du wirst lachen, aber Obsidian steht für die Edelstein-Challenge noch auf der To-Read-Liste 😉 Bin mal gespannt, ob es mich vom Hocker reißt! Ich wünsch dir noch einen schönen Sonntagabend und viel Erfolg morgen bei deinem Blogtour-Tag 🙂 Bin schon gespannt, was du vorstellen wirst!

Liebe Grüße
Andraya

Hi Andraya,

Danke für Deine Vorstellung. Den Trailer vom Film hatte ich auch schon mal gesehen. Wusste aber gar nicht, dass die Story von Stephenie Meyer ist.

In Twighlight merkt man ja ziemlich viel von der Ideologie der Mormonen, denen Stephenie Meyer angehört.
Hat “Seelen” auch diese religiösen Einflüsse? Ich frage mich , ob das zur Autorin gehört, oder nur zu der einen Geschichte.

Hallo Andrea,
hast du da ein Beispiel für mich? Ich kenne mich mit der Ideologie der Mormonen so gar nicht aus und habe in der letzten Stunde im Internet zu der Religion etwas quer gelesen, aber ich kann jetzt auf Anhieb keinen direkten Bezug zu Twilight oder Seelen herstellen. Vielleicht kannst du mir etwas auf die Sprünge helfen 🙂

LG
Andraya

Hallo!
Ich muss sagen, ich mochte das Buch unglaublich gerne. Es ist mal was anderes die Erde und ihre Bewohner aus der Sicht des Aliens zu sehen. Ich habe beide Sichtweisen verstanden – die der Aliens und die der Menschen. Es ist interessant sich zu überlegen, wie viel einfacher die Welt wäre, wenn alle höflich und hilfsbereit wären. Aber auch wie wenig individuell. Wie sich Melanie und Wanderer angenähert haben, war mir allerdings viel lieber als alles andere. Es hatte eine richtige Sanftheit, trotz all der Wut und Verzweiflung und Verwirrung. 🙂
Es ist ein gutes Buch, da stimme ich dir auf jeden Fall zu. 🙂
LG, m

Hallo MsMedlock!
Da bist du ja wieder 🙂 Ja, die Atmosphäre in Seelen ist einfach toll. Auf der einen Seite sind die Seelen ein friedliches Volk, bekämpfen sich nicht und benötigen nicht mal eine Währung. Es hat jeder seine Aufgabe und das System funktioniert! Auf der anderen Seite jagen sie die Rebellen und die Methoden finde ich nicht gerade nett. Es ist ein tolles Buch, dass zwischen den Zeilen so viel vermittelt. Hach ja, ich liebe es halt 😀

LG
Andraya

11 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.