[Rezension] Touchdown der Liebe


Cover zum eBook Playing to Win von Jaci Burton

Wenn aus dem Image-Coach dein Lebensinhalt wird…

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich ein Buch aus dem Sieben Verlag zum Thema Football im Gepäck, das mich mit etwas gemischten Gefühlen zurück lässt. Ich bin ohne Erwartungen in die Geschichte gestartet, habe den Inhalt sehr genossen, aber es fehlt eben etwas… Was genau das ist, erzähle ich euch im Fazit.

Klappentext:

Footballstar Cole Riley ist dafür bekannt, zu tun was ihm beliebt. Egal, ob auf dem Spielfeld oder außerhalb. Aber wenn er sich nicht bald zusammenreißt, ist seine Karriere vorbei. Also stimmt Cole zögerlich zu, mit der Image-Beraterin Savannah Brooks zusammenzuarbeiten. Er lässt sich nicht gern Befehle geben, schon gar nicht von einer, zugegebenermaßen heißen, Südstaatenschönheit.
Savannah ist nicht davon überzeugt, diese von sich eingenommene und vor sexueller Attraktivität strotzende Naturgewalt ändern zu können. Doch sie ist entschlossen, ihr Bestes zu geben.
Als zwischen ihnen die Funken zu sprühen beginnen, hält sich Savannah an ihre Grundregel. Keine persönlichen Beziehungen mit einem Klienten. Aber bei zwei solch sturen Menschen, die sich nicht mit weniger zufriedengeben wollen, halten gute Vorsätze nur so lange, bis einer von ihnen nachgibt.
Wird Cole den schlagenden verbalen und optischen Argumenten Savannahs unterliegen, und wird Savannah die Angst, ihre eigene Karriere zu zerstören, überwinden können?

Die Geschichte:

Cole Riley ist ein Eigenbrötler wie er im Buche steht und konzentriert sich voll und ganz auf seine Karriere. Geleitet von seinem Temperament passieren allerdings Fehler, die seiner Karriere mehr schaden als nutzen und er steht kurz vor dem Aus. Um das zu vermeiden stellt ihm das Team Savannah Brooks an die Seite, denn sie soll sein Image ausbessern. Nur leider beinhaltet dies, das Cole sich an ihre Spielregeln halten muss und das geht ihm gewaltig gegen den Strich. Das seine neue Beraterin auch noch verboten sexy aussieht, macht die Zusammenarbeit nicht unbedingt leichter…

Die Geschichte beschert ein paar Einblicke in die menschliche Psyche, während Savannah versucht Coles Image wieder in die richtigen Bahnen zu lenken. Das hat mir sehr gut gefallen und der Geschichte Tiefe gegeben!

Noch ein paar Gedanken zur Story.
Wer absolut Spoilerfrei bleiben möchte, springt bitte jetzt weiter zu “Die Charaktere” im nächsten Absatz.

Savannah hat anfangs sehr große Bedenken sich auf Cole einzulassen und begründet dies mit der Angst, dass sie ihrer Karriere schaden könnte. Ab einem gewissen Punkt sind die Bedenken allerdings wie weg geblasen. Nun bin ich etwas verwirrt, wie diese Angst überhaupt zustande kam bzw. wieso sie plötzlich weg war, denn eine Lösung des Problems konnte ich nicht finden. Da hat es sich die Autorin eventuell ein wenig zu einfach gemacht und die Chance für noch mehr Tiefgang verstreichen lassen.

Die Charaktere:

Cole ist ein ehrgeiziger Kerl, dem das Siegen im Blut liegt. Niederlagen steckt er in jeder Hinsicht jedoch eher schlecht weg und genau da liegt sein Problem. Insgesamt machte er einen sympathischen Eindruck und ich freute mich innerlich für ihn, wenn er diverse Hindernisse überwand.

Savannah ist die hübsche Dame aus den Südstaaten, die sich mit viel Herz und Aufwand eine Karriere als Image-Beraterin für Sportler aufgebaut hat. Das ist ihr Baby, das Projekt dem ihr ganzes Leben gilt. Sie behält gerne die Kontrolle, gibt wenig von sich preis und möchte ein geregeltes Leben führen. Die Gründe für ihre Lebensweise und diverse Charakterzüge werden im Laufe des Buches offenbart.

Die Nebencharaktere sind allesamt nett und treten den Protagonisten freundlich gegenüber. Angefangen bei Coles Footballteam, in das er sich hinein finden muss, bis hin zu seiner Familie, die nur das beste für ihn wollen.

Das Fazit:

Ich bin ja aktuell etwas dem Football-Fieber verfallen, da meine bessere Hälfte Football spielt und jedes Wochenende die Spiele aus den USA im Fernsehen übertragen werden. Wir fiebern quasi auf den Super-Bowl hin! Umso erfreuter war ich, einen Football-Roman gefunden zu haben und habe mich in die Seiten gestürzt. Insgesamt war es ein schönes Buch. Wie ich weiter vorne schon berichtete mochte ich die Einblicke in die Gedanken und Ängste der Protagonisten und habe mich etwas mehr damit beschäftigt. Was mir nicht gefallen hat war die übermäßige Anzahl an erotischen Szenen. Quasi nach jedem Szenenwechsel ging der Spaß von vorne los und irgendwann hat es dann auch der letzte Leser verstanden, dass die beiden nicht voneinander lassen können. Die Familie von Cole fand ich sehr unterhaltsam und hätte mir gerne mehr von ihnen gewünscht. Rundum: Ein nettes Buch für Liebhaber des Erotik-Genres, aber kein Must-Read für Football-Fans. Würde ich weitere Bücher der Autorin lesen? Definitiv ja. Immerhin hat sie hier ein solides Buch abgeliefert.

Die Bewertung:

Geschichte ♥♥♥♥ | Charaktere ♥♥♥♥ | Sprache ♥♥♥♥ | Emotionen ♥♥♥♥  = 4 Herzen 

Andraya


Achtung, ab hier gibt es Werbung:

Titel des Buches: Playing to Win – Alles auf Sieg
Autor: Jaci Burton
Verlag: Sieben Verlag
ISBN: 978-3-864437-67-0
Erscheinungsdatum: Januar 2018

Seiten: 288 Seiten
Format: eBook und Taschenbuch
Preis: 6,99 € (eBook) und 12,90 € (Taschenbuch)

 

Huhu 🙂
Eine wirklich tolle Rezension 🙂 und ich find es mega cool, dass deine bessere Hälfte Football spielt.

Liebe Grüße,
Smarty

PS: Nicht vergessen, mir bis Mittwoch eine Mail mit deiner Buchwahl für die Must-Read Blogtour zu senden! 😉

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.